90 Jahre CITROËN in Deutschland *Anzeige

Schon seit 90 Jahren können Deutsche und Franzosen auf eine erfolgreiche gemeinsame Automobilgeschichte zurückblicken. André Citroën begann im Jahr 1919 sein automobiles Engagement auf den deutschen Automobilmarkt auszuweiten.

Im Jahr 1927 etablierte CITROËN ein Montagewerk in Köln-Poll und beschäftigte ab April 1927 ca. 500 Mitarbeiter. Teile für den in Köln gefertigten CITROËN B14 bezog CITROËN von Zulieferern wie Krupp, Bosch und Contintental.

1935 wurde dann die Produktion wegen der von der nationalsozialistischen Regierung auferlegten Reglementierung eingestellt. Bis dahin wurden ca. 20.000 Fahrzeuge am Standort Köln-Poll hergestellt.

Von gerade mal 2.000 neu zugelassenen Fahrzeugen im Jahr 1958 wurde die Zulassungszahl in Deutschland auf 101.370 Fahrzeuge im Jahr 2009 gesteigert.

Wer sich für die detaillierte Nachkriegshistorie von CITROËN interessiert, findet auf citroen.de einen interessanten Artikel.

Quelle: CITROËN


Produktempfehlung

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung zu selbst gekauften/getesteten Produkten, persönlichen Erfahrungen oder Produkten, die mir gefallen. Weitere Infos zum Thema Produktempfehlung sind auf der Seite Werbliche Inhalte verfügbar.


Kennst du schon die neuesten Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.