Dongfeng PSA-Kooperation in Gefahr?

Im Zusammenhang mit dem gemeinsamen Einsatz des Plattformkonzepts EMP 1 (Efficient Modular Platform), gab es bereits intensive Zusammenarbeit zwischen PSA und dem chinesischen Konzern Dongfeng. tricolors berichtete dazu bereits in einigen Artikeln (siehe Dongfeng bei tricolors).

Der im Jahr 1969 gegründete Konzern Dongfeng produziert eine breite Palette von unterschiedlichen Fahrzeugen (PKW, LKW, Busse) und Fahrzeugkomponenten und ist mit einer Belegschaft von ca. 190.000 Mitarbeitern sicherlich kein Leichtgewicht. Im Rahmen des Joint Ventures mit PSA, erwägt Dongfeng nun den Verkauf von 12,2 % der Anteile am französischen Autobauer. Bestätigt ist der Verkauf zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht.

Grund für den Rückzug könnte der Absatzrückgang auf dem chinesischen Automobilmarkt sein. Im Vergleich zum Vorjahr, sind die Absätze von Dongfeng-PSA Einheiten um 60,1 % zurückgegangen. Grund dafür ist wohl der Handelskrieg mit den USA, der sich auf den gesamten chinesischen Markt auswirkt.

Für die Mitarbeiter von DPCA (Dongfeng Peugeot Citroen Automobiles) bedeutet dies wohl einen Abbau von 4.000 Arbeitsplätzen und die Schließung einer Produktionsanlage.

Ob dies nun den Rückzug von PSA aus dem chinesischen Markt bedeutet, bleibt allerdings abzuwarten.

Quelle:

Nau.ch – Gemeinschaftsunternehmen Peugeot und Dongfeng halbiert Belegschaft

Automobil Produktion – Dongfeng prüft anscheinend Verkauf von PSA-Anteil


Produktempfehlung

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung zu selbst gekauften/getesteten Produkten, persönlichen Erfahrungen oder Produkten, die mir gefallen. Weitere Infos zum Thema Produktempfehlung sind auf der Seite Werbliche Inhalte verfügbar.


Kennst du schon die neuesten Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.