OPEL und PSA auf dem Weg zur Nummer 2 in Europa *Anzeige

Heute wurde die Übernahme von OPEL und VAUXHALL offiziell bekannt gegeben. Mit dem Kauf von OPEL strebt PSA den Aufbau eines neuen „europäischen Auto-Champions“ an. Carlos Tavares sagte heute dazu:

“Wir freuen uns, Opel und Vauxhall willkommen zu heißen und das zweitgrößte Automobilunternehmen in Europa zu schaffen.“

Durch die Übernahme werden Synergieeffekte in Form von Einsparungen durch den Ausbau der gemeinsamen Fahrzeugplattformen erzielt, außerdem können durch Mengeneffekte günstigere Einkaufspreise für Teile und Komponenten ausgehandelt werden. Laut Tavares können so jährlich rund 1,7 Mrd. Euro eingespart werden.

Bis 2020 soll OPEL wieder profitabel sein – wie der Weg dorthin aussehen wird, bleibt abzuwarten. Rückblickend in die letzten Jahrzehnte in die Firmengeschichte von OPEL, wäre das ein großartiger und bedeutender Meilenstein. Jahrzehnte hat der Autobauer mit dem Blitz unter Qualitätsprobleme und der jüngsten Finanzkrise gelitten. PSA könnte nun auch bei OPEL die Wende schaffen, dass das möglich ist, hat PSA in den letzten Jahren im eigenen Konzern bewiesen. PSA strebt an, bis 2026 die vollen Einspareffekte zu erzielen. Mit der Übernahme von OPEL und Vauxhall erwirbt PSA auch das Joint Venture mit der Großbank BNP Paribas und das europäische Finanzierungsgeschäft GM Financial. Anfang des Jahres 2018 wird der Verkauf von OPEL an PSA abgeschlossen sein.

Quelle: Manager Magazin, Twitter Groupe PSA

 

 


Produktempfehlung

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung zu selbst gekauften/getesteten Produkten, persönlichen Erfahrungen oder Produkten, die mir gefallen. Weitere Infos zum Thema Produktempfehlung sind auf der Seite Werbliche Inhalte verfügbar.


Kennst du schon die neuesten Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.