PEUGEOT 508 GT und 508 Neo-Performance *Anzeige

Auf der hessischen Autobahn A44 habe ich ihn nun endlich zu Gesicht bekommen. Ein brandneuer 508 GT in Weiß. Der neue 508 von PEUGEOT ist endlich auf deutschen Straßen zu sehen, zwar nur vereinzelt aber immerhin.

Sprintender Säbelzahntiger!?

Derzeit ist der 508 noch ein sehr seltener Anblick, da die hiesigen Platzhirschen von Mercedes, BMW und Audi das deutsche Straßenbild prägen. Umso erfrischender ist es, nun endlich eine Raubkatze mit Säbelzahntiger-Look über die deutschen Autobahnen sprinten zu sehen.

Aber kann man von sprinten sprechen? Ganz ehrlich: bisher gab es keinen Grund für französische Autobauer, Rennboliden für den heimischen (französischen) Markt zu bauen. So gilt auf französischen Autobahnen ein Tempolimit von 130 km/h. Bisher haben die Ingenieure von PEUGEOT wohl eher Wert auf angenehmes Reisen, Komfort und Eleganz gelegt.

PEUGEOTs schnellste Pferde

So hat der schnellste Benziner im neuen PEUGEOT 508 II mit einem Hubraum von 1.6 Litern immerhin 225 PS. Von 0 auf 100 bedeutet das eine verstrichene Zeit von 7,3 Sekunden. Der Wert ist sicherlich zügig bis sportlich aber nicht schnell. Ein leichter 208 GTi braucht für den Sprint nur 6,3 Sekunden. Dem GTi als Kleinwagen fehlt dafür die Reisetauglichkeit mit seinem straff abgestimmten Fahrwerk und eingeschränktem Platz im Innenraum. Der noch sportlichere und teurere 308 GTi, könnte dann für den einen oder anderen sportlichen Fahrer ein guter Kompromiss sein.

Concept 508 Neo-Performance

Aber PEUGEOT hat zumindest bei seinen Concept-Auto Abhilfe geschaffen. So stellte PEUGEOT jüngst den Concept 508 Neo-Performance vor. Der Wagen verspricht eine Systemleistung von 400 PS aus verschiedenen Antriebsarten.

Details und Bilder könnt ihr auf der PEUGEOT Website aufrufen:

PEUGEOT präsentiert neue Studie: Das Concept 508 PEUGEOT Sport Engineered Neo-Performance

Hybrid-Kraftwerk

Der Allrad-angetriebene Plug-in-Hybrid generiert aus dem PureTech 200 Benziner rund 200 PS und aus zwei zusätzlichen Elektromotoren jeweils 110 PS. Das ermöglicht es dem Concept 508, immerhin eine Strecke von 50 Kilometern rein elektrisch zurück zu legen. Von 0 auf 100 km/h schafft es der Neo Performance in 4,3 Sekunden! Man merkt eben, dass die Jungs von Peugeot Sport am Werk waren.

Gretchenfrage

Die Energie für die emissionsfreie Fahrt beispielsweise in der Stadt, wird aus einer Batterie mit 11,8 kWh bedient. In der Kombination mit Verbrenner und Elektroantrieb stößt der 508 nach WLTP gerade einmal 49 g/km CO2 aus. Das sollte auch einer Greta Thunberg ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Mit einer Zugfahrt von Köln nach München werden hier im Vergleich ca. 41 g/km CO2 in die Umwelt emittiert.

Stromlinien

Das Erscheinungsbild des Concept 508 Neo-Performance wurde ebenfalls zu Gunsten der Aerodynamik angepasst. So leitet der Kühlergrill den Luftstrom an der Front optimal in den Kühler. Winglets, also kleine Spoiler, führen den Luftstrom besser am Heck nach hinten ab.

Gute Aussichten

Mit dem Concept des 508 Neo-Performance zeigt PEUGEOT, was heute bereits machbar ist. Zu welchem Preis? Das bleibt natürlich offen. Jedes eingesparte Gramm CO2 ist wohl stets teuer erkauft. Mit Blick auf immer strengere EU-Vorgaben wird aber sicherlich das eine oder andere Merkmal des 508 Neo-Performance der Studie später in die Serie einfließen.

Quelle:

Impress Yourself – Effizienz ist die neue Eleganz

Wikipedia – Peugeot 508 II


Produktempfehlung

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung zu selbst gekauften/getesteten Produkten, persönlichen Erfahrungen oder Produkten, die mir gefallen. Weitere Infos zum Thema Produktempfehlung sind auf der Seite Werbliche Inhalte verfügbar.


Kennst du schon die neuesten Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.